Das neue Gartenjahr mag beginnen. Durch entsprechende Vorüberlegungen, Planung und Vorbereitung können wir manchem Fehlschlag vorbeugen.
Allgemein für den Januar: um Schneebruch zu vermeiden, sollte man den Schnee rechtzeitig von den betroffenen Pflanzen herunterschütteln.

Immergrüne Pflanzen im Freien wie auch die Kübelpflanzen im Keller nicht vergessen. Die Erde darf nicht austrocknen. Bei den eingewinterten Pflanzen auf Schädlinge kontrollieren.

Lagerobst: kontrollieren sie regelmässig ihr eingelagertes Obst, entfernen sie beschädigte Früchte und Lüften sie. Lüften verhindert, dass sich das Reifungshormon Ethylen anreichert, das Äpfel und Birnen im Lager ausscheiden. Die Früchte werden damit zu noch stärkerem Veratmen ihrer Inhaltsstoffe angeregt.

Gemüse: Sobald der Feldsalat gross genug ist, können sie laufend ernten. Beim Ernten möglichst wenige Blätter berühren und die Rosetten vor dem Putzen erst auftauen lassen.

Kräuter: Spinnmilben, weisse Fliege, Läuse sind lästige Begleiterscheinungen im Winterquartier. Rückschnitt kann helfen oder aber ein Rapsöl oder Kaliseifenpräparat. Tritt Mehltau auf, ist es ein Zeichen, dass die Pflanzen zu feucht stehen.

Obst: Der Schnitt im Winter regt das Triebwachstum an. Daher werden in der kalten Jahreszeit nur wuchsschwache Obstgehölze geschnitten.

Werkzeug- und Maschinenpflege ist angesagt. Messer von Rasenmäher schleifen lassen, Kettensägen überholen, Erdreste vom Spaten; Rechen usw. entfernen.